Donnerstag, März 02, 2006

BSE

Das allerschönste Beispiel für Bad Simple English überhaupt (rheinischer Superlativ in hochdeutscher Schriftweise) fanden wir aber nach unserer Ankunft in Namba auf dem Weg von der JR Station zur Midosuji Line der U-Bahn. Auf dem selben Weg, den Cari und ich allwöchentlich zur Arbeit gehen, hatte sie erstmals bemerkt, was wir für gewöhnlich übersehen, weil wir ja wissen, wie die unterirdische Passage heißt: daß bei der Beschilderung ein Fehler bei der Rückübersetzung vom Japanischen (Katakana) ins Englische passiert ist.

Kommentare:

Sabine hat gesagt…

Ich steh auf m Schlauch... Entwicklungshilfe erbeten!

Ute hat gesagt…

"Namba Walk" wäre richtig gewesen.
Interessanterweise hat der Namba Walk auch ein eigenes Logo, und da ist es richtig geschrieben.

Cari hat gesagt…

Wow, lots of posts from you today! Interesting to read about the thumbs pressed, though you'd already filled me in. Interesting how those vary from country to country.

Emily arrived tonight, she seems nice. At least fingers crossed.

Beware of tidal waves, see you at work tomorrow, though I'm due to start at 17:50

Julia hat gesagt…

Hallo Ute, schöner Blog, zufällig bin ich auf ihn gestoßen und freue mich jetzt immer, wenn's was Neues gibt. Ich wohne mit Mann und Kind seit einem Jahr in Nordjapan auf dem Land, in Kitakami.
ZU dem japanischen "Englisch": Guck' mal unter www.engrish.com, Du lachst Dich schlapp!
Viele Grüße,
Julia