Freitag, Januar 13, 2006

Ein erster Blick auf das japanische Gesundheitswesen

So langsam wurde es echt Zeit für meine dritte und letzte Hepatitisimpfung. Vor einigen Jahren hatte ich die dritte Impfung glatt verschwitzt, womit der Impfschutz dann auch unwirksam war. Also habe ich mich ein wenig unter den Kollegen umgehört, wo man denn da am besten hingeht. Nachdem ich darüber aufgeklärt wurde, daß man hier in Japan einen Hepatitisschutz eigentlich gar nicht benötigt (auch wenn das AA da anderer Meinung ist), bekam ich dann den Tip, einfach mal bei LS nachzufragen, die hätten Listen mit Krankenhäusern, die unsere JMA-Krankenversicherung akzeptieren und wo auch Fremdsprachenkenntnisse beim medizinischen Personal vorhanden sind.
Junko hat mir dann auch prompt den entsprechenden Zettel rausgesucht und kopiert, Adresse und Telefonnummer des Krankenhauses (Osaka Municipal General Medical Center), Preisliste und Wegbeschreibung samt Lageplan. Damit bewaffnet, bin ich heute hingefahren. Den Weg habe ich dank der Informationen auf dem Zettel problemlos gefunden, und in der riesigen Empfangshalle habe ich sofort die Information angesteuert. Die freundliche Dame führte mich dann zur Rezeption für neue Patienten, wo ich einen Zettel ausfüllen und erneut erklären mußte, was ich eigentlich wollte. Dabei entstand nur ein winziges Problem: wie wird mein Nachname ausgesprochen, und wie schreibt man den in Katakana (= der Silbenschrift für Lehn- und Fremdwörter)? Letzteres habe ich bis heute nicht rausgekriegt, aber nachdem ich meinen Nachnamen einige Mal extrem langsam und deutlich vorgesagt hatte, hatte die Dame am Empfang mit Unterstützung ihrer Kollegin eine Lösung gefunden. Dann mußte ich fünf Minuten warten und bekam dann eine Consultation card und einige Papiere ausgehändigt, mit denen ich dann zur eigentlichen Rezeption gehen sollte. Dort stand ich ca. 10 Minuten Schlange. Als ich an der Reihe war, habe ich alle meine neuen Papiere über den Tresen geschoben und mußte dann ein neues Formular ausfüllen - ob ich in den letzten 14 Tagen eine Impfung bekommen hätte, ob ich jemals Nebenwirkungen nach einer Impfung gehabt hätte etc. Habe alles mit "No" angekreuzt, und die letzte Frage (Nr. 14) ausgelassen, denn die Frage nach meiner Temperatur konnte ich nicht beantworten.
Daraufhin hat mir das Mädchen an der Rezeption gesagt, zu welchem Behandlungsraum ich gehen sollte, und, da ich naturgemäß kein Wort davon verstanden hatte, mich dann hingeführt. Dort mußte ich wieder fünf Minuten warten, dann kam eine Krankenschwester und drückte mir ein Fieberthermometer in die Hand und verschwand wieder. Ich habe also anweisungsgemäß (die Anweisung erfolgte in international verständlicher Zeichensprache) die Temperatur gemessen und wieder gewartet, bis ich auf Englisch in Behandlungsraum 17 zu Doktor Sakaue gerufen wurde.
Seine erste Frage: ob bei mir neulich Hepatitis B nachgewiesen worden sei. "Äh, no ..." "Okay, where are you going?" Merke: Japan ist ein hochentwickeltes Land, in dem man sich auch nur dann gegen Hepatitis impft, wenn man woandershin in Urlaub fährt. Aber nachdem ich Dr. Sakaue meinen Impfpaß gezeigt und erklärt hatte, daß ich lediglich die dritte und letzte Impfung benötige, war alles geklärt. Eine Spritze links, eine Spritze rechts, ein bißchen Smalltalk auf Englisch (Japan hat früher die medizinische Ausbildung von Deutschland übernommen, weshalb die japanischen Ärzte deutsche medizinische Fachbegriffe benutzten), dann war alles erledigt. "Auf Wiedersehen."
Ich mußte dann nur noch zur Kasse gehen und bezahlen. 9.290 Yen, ca. 70 Euro. Nur unwesentlich mehr, als eine Impfung in Deutschland gekostet hat. Und 300 Yen weniger, als auf den Informationen von NOVA angegeben.

1 Kommentar:

Cari hat gesagt…

I am forever amazed at how much waiting and different queues they pour into medical facilities here, but it all works out in the end.
Love the doctor's clinic that used to be right by work--was easy peasy and the gentleman spoke English Chinese Japanese ... and "sign language of course"
Was utterly classic. And as for names in katakana. I like confusing the Japanese with it; Junko included :-D

See ya tomorrow :)