Montag, August 28, 2006

Wenn es morgens um 12 klingelt ...

... dann kommen nur zwei Möglichkeiten in Betracht:

Der Mann von der Reinigung. Ca. 50 Jahre alt, lustiges Hütchen auf dem Kopf, hohe, singende Stimme: "Kuliining arimasen ka?" Wobei er zwecks besserer Verständlichkeit ein Herrenhemd aus seinem Beutel zieht und damit vor meinem Gesicht herumwedelt.
Der Typ kommt wirklich fast jede Woche, meistens Donnerstags. Heute allerdings auch, was seltsam ist.
Manchmal kommt mir so der Gedanke, daß irgendein früherer Bewohner dieser Wohnung ein Hemd bei der Reinigung abgegeben und es dann vergessen hat. Und jetzt kommt der arme Mensch von der Reinigung jede Woche vorbei und versucht verzweifelt, das Hemd endlich loszuwerden.
Heute hatte ich plötzlich eine andere Idee: vielleicht sammelt er auch bloß schmutzige Kleidungsstücke ein und bringt sie dann wieder zurück?! Das muß ich mal mit meinen Flatmates diskutieren.

Die andere Möglichkeit: die Zeugen Jehovas, die sich allerdings schon seit längerem nicht mehr haben blicken lassen. Nicht, daß ich sie vermissen würde.
An unserer Tür erscheinen sie in Gestalt einer 40- bis 50-jährigen Frau, die etwas mehr Englisch spricht als der durchschnittliche Japaner. Ich habe mich zweimal etwas länger mit ihr unterhalten müsen, bis ich sie endlich abwimmeln konnte. Jedesmal, wenn ich den Mund geöffnet habe, um ihr zu antworten (und sie hat mir ja auch wirklich Fragen gestellt!), ist sie einen Schritt zurückgewichen. Merkwürdiges Verhalten. Ein paar Tage später hatte sie dann ein deutschsprachiges Buch über die Schöpfung vor unserer Tür abgestellt, das versucht, die Evolutionstheorie zu widerlegen. Ich habe eine Weile überlegt, ob ich es nicht wirklich mal lesen sollte, um bei der nächsten Gelegenheit besser dagegen argumentieren zu können, aber dann habe ich es doch sein gelassen. Meine Toleranzgrenze für Schwachsinn liegt sehr, sehr niedrig.
Und wie gesagt, sie hat uns in letzter Zeit in Ruhe gelassen. Dafür haben am Samstag zwei andere Gestalten an unserer Tür geklingelt. Keine Japaner, sondern Amerikaner (vermutlich). "Hello, we are your new neighbours, and we just wanted to ask you: do you believe in creation or in evolution?"
Ich habe ihnen keinen Vortrag über den Unterschied zwischen Glauben und einer allgemein anerkannten wissenschaftlichen Theorie gehalten, sondern mich ganz kurz gefaßt: "I believe in evolution. Yes. Good bye." Tür zu. *NERV*

Kommentare:

Mirco hat gesagt…

Es gibt Zeugen Jehovas in Japan? Allerdings gibt es für Missionare in Japan ja noch genug zutun.
Sind das auch Japaner und wie verhalten sich andere Japaner gegenüber denen. Einfach die Tür zumachen können die ja schlecht, das wäre ja unhöflich. :)

Ute hat gesagt…

Das ist eine interessante Frage - ich werde mich bei der nächsten Gelegenheit mal bei meinen fortgeschrittenen Schülern danach erkundigen.