Freitag, November 17, 2006

Die Wohnung leert sich

Claudia sitzt jetzt sicher schon im Flieger nach Australien, und Anita hat am späten Vormittag unter kräftiger Mithilfe zweier Kolleginnen ihre restlichen Sachen in die neue Wohnung in Kyōto geschafft. Nur Futon, Schlafanzug und Waschzeug sind noch hier, morgen früh zieht sie dann endgültig aus.

Kurz nach zwölf stand der Inspektionstrupp, bestehend aus vier Männern mit allerhand Putz- und Werkzeug, vor der Tür. Über eine Stunde lang haben sie die freigewordenen Zimmer, Küche und Bad inspiziert und noch einmal geputzt.

Jetzt habe ich die Balkontür vom Wohnzimmer und von Claudias (jetzt ehemaligem) Zimmer, die Verbindungstür zwischen den beiden Tatami-Zimmern und meine Zimmertür so weit wie möglich aufgemacht, und nutze die Gelegenheit, mein Zimmer endlich mal richtig durchzulüften. Herrlich!

Ich genieße es richtig, die Wohnung jetzt ganz für mich alleine zu haben. Allerdings nur für ein paar Tage. Am 23. kommt schon eine neue Mitbewohnerin, Jessica, am 29. kommt eine Tara, und am 6.12., nur einen Tag nach meiner Abreise, eine Erin. Nova verliert wirklich keine Zeit. Na ja, die kurze Zeit werde ich auch noch aushalten.

Kommentare:

Andreas hat gesagt…

Da ist der Weihnachtsmarkt ja schon eröffnet, wenn Du hier ankommst!

Ute hat gesagt…

Du glaubst gar nicht, wie ich mich auf die Bratwurst freue!!

Hier wurde der Weihnachtsmarkt übrigens gestern eröffnet.

Sabine hat gesagt…

Bratwurst?? Glühwein, Herzla, Glühwein!

Ute hat gesagt…

Kinderpunsch, Schätzchen, Kinderpunsch! ;-)